Eine Facebook-Seite, auch bekannt als “Fan Page” ist ein öffentliches Profil, wo du deine relevanten Inhalte mit Facebook-Usern teilen kannst. Das Hauptziel einer Facebook-Seite ist das Teilen von nützlichen Inhalten, damit man mit der spezifischen Zielgruppe interagieren kann, die auch an deinem Unternehmen/deinen Zielen interessiert ist. Im Englischen spricht man hier immer von dem “Engagement” mit dem User. Ich werde dir in 10 leichten und schnellen Schritten zeigen, wie du eine Facebook-Unternehmensseite von Beginn an erstellst.

Schritt-für-Schritt-Anleitung zu einer erfolgreichen Facebook-Unternehmensseite

Bevor du beginnst, solltest du dir folgendes überlegen:

  • Einen aussagekräftigen Namen für deine Seite. Nimm dir Zeit und erstelle mehrere Variationen des Namens. Du kannst dir auch überlegen einen Beinamen hinzuzufügen. Wie es beispielsweise die Facebook-Seite meines Blogs vorzeigt (Name: Blogital – Digitales Marketing leicht gemacht). Dadurch lässt es sich für den Nutzer schnell erkennen, um was es sich bei dieser Seite handelt und ist möglicherweise überzeugt auf der Seite vorbeizuschauen. Und wenn du später einmal den Namen ändern möchtest, ist das ebenfalls möglich.

Anmerkung: Um eine Facebook-Seite erstellen zu können, musst du ein persönliches Facebook-Profil haben. Wenn du keines besitzt, kannst du dich hier registrieren. Natürlich ist das Anlegen des Facebook-Profils sowie der Seite kostenlos!

Schritt 1. Erstellen einer Facebook-Unternehmensseite

1. Auf Facebook anmelden
2. Klicke auf den Pfeil-nach-unten in der rechten oberen Ecke des Hauptmenüs
3. Finde “Seite erstellen” im Drop-down-Menü

Daraufhin werden dir mehrere Seitenarten vorgeschlagen:

Facebook Seitenartauswahl

Schritt 2. Auswahl der Seitenart

Wenn du wissen willst, wie man eine Facebook-Unternehmensseite erstellt, musst du zuerst die sechs Seitenarten kennen. Die Auswahl ist abhängig davon, ob du als Shop, öffentliche Figur, Marke oder Unternehmen auftreten möchtest.

  • Wähle “Lokales Unternehmen oder Ort“, wenn du einen eigenen physischen Shop oder Laden, ein Restaurant, ein Sekretariat besitzt oder eine Facebook-Seite für einen Ort bzw. Gemeinde machen möchtest. Diese Kategorie eignet sich außerdem sehr gut für Unternehmen, die Kunden und Besucher empfangen, weil Facebook die Möglichkeit gibt deine Adresse, Öffnungszeiten, Parkmöglichkeiten und deinen Standort anzuzeigen.
  • Die Seitenart “Unternehmen, Organisation und Institution” wählst du, wenn du keine Besucher hast oder ein Unternehmen, welches mehrere Geschäfte/Läden oder Franchise besitzt. Ein Beispiel dafür wäre ein Unternehmen, das Online Dienstleistungen oder Digitale Produkte verkauft.
  • Wähle “Marke oder Produkt“, wenn du eine Marke bist und deine Produkte über den Handel oder einer Website verkauft werden. Beispiel: Apple, Samsung.
  • Für Individuen wie Entertainer, Schauspieler, Musiker, Künstler oder Bands, die sich selbst als öffentliche Person promoten möchten, ist “Künstler, Band oder öffentliche Person” die richtige Wahl.
  • Der “Unterhaltung” Seitentyp ist für Unternehmen, die den Hauptfokus auf die Unterhaltung von Menschen/Benutzern richten. Beispiele dafür wären TV Sendungen, Filme, Bücher, Magazine, Apps, Games, usw.
  • Guter Zweck oder Community” ist für Fanseiten, die Inhalte ohne einen Zusammenhang mit einem Unternehmen oder Produkt teilen. Es gibt mittlerweile sehr viele Fanseiten mit Inhalten zu Kosmetik, Reisen, Dekorationen, Spielen, Tipps & Tricks, Memes, usw.

Auch wenn die Auswahl der Seitenart verwirrend sein kann, du kannst auf den jeweiligen Typ klicken und es erscheint ein Drop-Down-Menü mit Kategorien, welches dir helfen wird die richtige Seitenart zu finden.

Schritt 3. Name und Kategorie

Sobald du dich für eine Seitenart entschieden hast, klick auf das zugehörige Bild und füge deinen Namen sowie die Kategorie, die deine zukünftige Unternehmensseite am besten beschreibt, hinzu.

Mit dem Namen wird auch deine Facebook-Seite angezeigt, jedoch ist es oft der Fall, dass die URL deiner Facebook-Seite nicht den Namen deiner Seite widerspiegelt. Wie man die URL einer Facebook-Seite ändert, erfährst du im nächsten Schritt.

Schritt 4. Beschreibung, Website, Kontaktdaten, URL

In diesem Abschnitt des Prozesses erkläre ich dir, wie du alle nötigen Informationen zu deiner Unternehmensseite hinzufügen kannst.

Facebookseite erstellen mit Informationen

1. Seiteninfo bearbeiten (1):

Als nächstes solltest du deine allgemeinen Informationen, deine Kontaktdaten sowie Details zu deinem Standort (wenn vorhanden) angeben. Dafür klickst du auf den Button mit den drei Punkten (siehe Bild Nr. 1) und gehe zu “Seiteninfo bearbeiten“. Dort hast du die Möglichkeit deine Kategorie anzupassen, weitere Kategorien hinzuzufügen wie auch eine Beschreibung und ein Impressum zu verfassen. Danach kannst du die Kontaktinformationen vervollständigen und deine Webseite verlinken. Weiter runtergescrollt findest die Angabe zu deinem Standort inkl. Google Maps Anzeige und die Öffnungszeiten deines Unternehmens.

2. Seiteninfo bearbeiten (2):

Facebook gibt dir auch die Möglichkeit über das Seitenmenü auf die Info deiner Seite zuzugreifen. Dort angelangt, hast du weitere Optionen, die du bei dem ersten Schritt nicht finden konntest. Das wäre zum einen die Erstellung eines Benutzernamens sowie die Änderung deines Facebookseiten-Namens. Der Benutzername ist insofern wichtig, da dieser in deiner URL dann auftaucht. Des Weiteren kannst du in diesem Bereich Informationen über dein Unternehmen ergänzen und eine Story erstellen, in der du die Geschichte deines Unternehmens wiedergibst. Im unteren Bereich der Seite kannst du eine Kurzbeschreibung und detaillierte Informationen wie Datenschutzrichtlinien und Auszeichnungen angeben.

Wenn du alle diese Schritte befolgt und deiner Seite die nötigen Informationen gegeben hast, dann ist der Grundstein für deine Unternehmensseite gelegt.

Schritt 5. Profilbild

Um eine erfolgreiche Unternehmensseite auf Facebook erstellen zu können, musst du mehrere Bilder mit unterschiedlichen Größen und Dimensionen hochladen. Das erste und wichtigste Bild ist das Profilbild deiner Seite. Wenn die Seite ein Unternehmen darstellt, dann wird empfohlen ein Logo als Profilbild zu empfehlen. Wenn du ein Künstler oder eine öffentliche Person bist, dann lade ein Portrait Bild hoch. Die Erstellung eines solchen Bildes ist heutzutage sehr leicht, wenn man mit Programmen wie Photoshop und Illustrator umgehen kann, aber auch mit Programmen wie MS Powerpoint oder Canva lassen sich hervorragende Profilbilder erstellen.

Das Profilbild wird auf deiner Seite mit einer Abmessung von 170 x 170 Pixel (Desktop) oder 128 x 128 (Smartphone) dargestellt. Um eine bessere Qualität zu erreichen, lade doch einfach dein Bild in einer höheren Auflösung hoch (z.B. 1080 x 1080 Pixel). Facebook wird natürlich das Bild runterskalieren, aber die Qualität des Bildes bleibt erhalten.

Anmerkung: Beachte, dass dein Profilbild in Werbeanzeigen und Beiträgen kreisförmig zugeschnitten wird!

Schritt 6. Titelbild 

Als nächsten solltest du deiner Seite ein Titelbild beifügen. Hierzu klickst du auf den Button “Titelbild hinzufügen” rechts neben deinem Profilbild. Die optimale Größe beträgt 851 x 315 Pixel und eine Dateigröße von unter 100 KB. Bedenke, dass dein Titelbild auf dem Smartphone in einer anderen Größe, nämlich in 640 x 360 Pixel, dargestellt wird.

Hier ein paar Tipps wie du ein gutes Titelbild erstellst:

  • Verwende das richtige Programm dafür. Entweder wieder Photoshop oder Illustrator, sonst verwende Canva, weil man dort schon verschiedene Vorlagen zu Titelbildern zur Verfügung gestellt bekommt.
  • Sei kreativ und versuche mit deinem Titelbild Aufmerksamkeit zu bekommen. Wenn du ein Produkt verkaufst, kann ich dir empfehlen, es im Titelbild schon zu zeigen und es zu promoten.
  • Bedenke die 80:20 Regel! Du solltest nur 20% des Bildes mit Text füllen, ansonsten sind es zu viele Informationen für den Benutzer. Wie sagt man so schön: “Weniger ist mehr!”.

Diese Titelbilder haben mir besonders gut gefallen:

Titelbild FB Beispiel
Titelbild FB Beispiel 2

Seit neueren Updates hat Facebook die Option für Titelvideos hinzugefügt. Anstatt eines Titelbildes kannst du jetzt auch ein Video hochladen. Es kann zwischen 20-90 Sekunden lang sein und sollte eine Abmessung von 820 x 312 Pixel betragen. Das Video wird sowohl am Desktop als auch auf dem Smartphone automatisch auf deiner Seite abgespielt.

Anmerkung: Das Video hat keinen Ton!

Hier ein gutes Beispiel, wie man ein Video auf seiner Facebook-Seite einbauen kann:

Facebook Titelvideo Beispiel

Schritt 7. Rollen für die Seite zuweisen

Um ständig Inhalte für deine Unternehmensseite zu liefern, könntest du dir überlegen weitere Personen hinzuzufügen, die bestimmte Aufgaben für dich übernehmen. Dafür gehst du zu den Einstellungen und wählst “Rollen für die Seite” aus. Mittlerweile gibt es sechs Rollen, die man einer Person vergeben kann:

  • Administrator
    Der Administrator hat alle Rechte die es gibt.
    BearbeiterIn
    Mit dieser Rolle kannst du eigentlich auch fast alles, außer die Seitenrollen verwalten und verändern.
  • Moderator
    Der Moderator kann, Nachrichten verschicken, Beiträge beantworten, Benutzer von der Seite blocken und entfernen, Werbungen schalten, Statistiken aufrufen. Er kann aber weder die Seiteninformationen bearbeiten noch Beiträge schreiben.
  • Werbetreibender
    Der Werbetreibende kann Werbeanzeigen erstellen, Statistiken abrufen und nachschauen wer Inhalte gepostet hat.
  • Analyst
    Der Analyst kann nur die Statistiken ansehen und aufrufen.
  • Live-Mitwirkender
    Mit dieser Rolle kannst du im Namen der Seite über ein Mobilgerät eine Live-Übertragung starten.

Schritt 8. Bevorzugte Seitenzielgruppe einstellen

Dieses Tool erlaubt dir Facebook mitzuteilen, welche Zielgruppe für dein Unternehmen/deine Seite am wichtigsten ist. Die Facebook-Benutzer, die in diese spezifisch festgelegte Gruppe fallen, sehen wahrscheinlicher deine zukünftigen Beiträge. Dadurch entstehen wieder mehr Interaktionen, weil diese Gruppe in die Inhalte deiner Seite interessiert ist. Die Erstellung einer Facebook-Unternehmensseite ist sehr wichtig, jedoch noch wichtiger ist es zu wissen, welche Ziele man verfolgt und diese beinhalten natürlich auch meinen Zielmarkt. Das ist der Grund dafür, warum ich dir empfehle, dieses Tool zu nutzen. Du findest es in den Einstellungen unter dem Begriff “Bevorzugte Seitenzielgruppe“.

  • Standorte angeben: Du kannst Länder, Bundesländer, Städte oder Postleitzahlen angeben.
  • Alter bestimmen: Hier wählst du das Mindest- und das Höchstalter der Personen aus, für die deine Seite für relevant ist.
  • Wähle ein Geschlecht aus!
  • Füge bestimmte Interessen hinzu. Du kannst Benutzer targetieren, die bereits Interessen in bestimmte Themen oder anderen Facebook-Seiten zeigen.
  • Zu guter Letzt kannst du eine Sprache auswählen, wenn du beispielsweise ein Japanisches Restaurant führst und weitere japanisches Gäste erwartest.

Schritt 9. Vergiss nicht auf den Call-to-Action-Button

Um deine Facebook-Unternehmensseite noch erfolgreicher zu gestalten, füge einen “Call-to-Action-Button” ein. Dieser Button hilft den Besuchern deiner Seite eine spezifische Aktion auszuführen und sie dann zu dem Ort deiner Wahl zu schicken:

  • Jetzt buchen
  • Bestellung aufgeben
  • Jetzt anrufen
  • Kontaktiere uns
  • Nachricht senden
  • Registrieren
  • Angebot einholen
  • Email senden
  • Video abspielen
  • Mehr dazu (z.B. auf Webseite weiterleiten)
  • Jetzt einkaufen
  • Angebote anzeigen
  • App nutzen
  • Spielen

Den blauen Call-to-Action-Button findest du in der rechten unteren Ecke deines Facebook-Titelbildes. Dieser Button eignet sich hervorragend, um deine Zielgruppe zu deiner Landing Page zu führen.

Mit Optionen wie “Nachricht senden” kannst du Sofortantworten verwenden, die automatisch an alle Absender von Nachrichten an deine Seite geschickt werden.

Ich würde dir empfehlen, dass du den Button öfters änderst, damit du siehst, welche Option für dich am besten funktioniert.

Schritt 10. Verfasse deinen ersten Beitrag

Jetzt da du weißt, wie man eine erfolgreiche Unternehmensseite erstellt, musst du einige Inhalte generieren, damit deine Seite für deine Fans nicht zu leer bzw. unprofessionell ausschaut. An dieser Stelle möchtest du mit großer Wahrscheinlichkeit auch wissen wie man “richtige” Likes für die Facebook-Seite bekommt.

Wenn du wissen willst, mit welchen Beitragsformate du auf Facebook deine Zielgruppe erreichen kannst, dann empfehle ich dir meinen Artikel dazu weiterzulesen:

Mit diesen Facebook-Beiträgen erreichst du deine Zielgruppe!