SEO auf YouTube wird oft vernachlässigt, weil genug YouTuber denken, dass viele Abonnenten, Teilen von Videos, Kommentare und Likes ausreichen würden, um auf der Suchliste ganz oben aufzuscheinen. Ganz so ist es dann doch nicht, aber ich werde dir in den nächsten 5 Minuten erklären, wie das Ranking auf YouTube funktioniert. YouTube SEO könnte man fast mit der Suchmaschinenoptimierung einer Website vergleichen. Ein paar kleine Unterschiede gibt es dann doch. Eine Regel bleibt dafür bestehen: Je höher man in einem Suchvorgang gerankt wird, desto größer ist auch die Chance, dass man damit Geld verdienen kann.

Grundlagen zu YouTube SEO

YouTube versucht alle Daten deiner Videos auszuwerten und nutzt sie dann, um deine Videos in einer Rangliste zu platzieren (engl. Ranking). Eine der wichtigsten Daten ist die Wiedergabezeit (engl. Watch Time). Es ist nichts anderes als die Absprungrate für Videos. YouTube Videos mit einer längeren Wiedergabezeit werden höher in der Suchanzeige platziert. Hier sind mehrere Punkte, die du beachten solltest, wenn du dein YouTube SEO verbessern möchtest:

  • Dein YouTube Analytics zeigt dir eine Statistik der Wiedergabezeit deiner Videos. Ich empfehle dir die YouTube Analytics Grundlagen anzuschauen und sie auf deine Videos anzuwenden. Du solltest dir die Frage stellen, warum Nutzer dein Video stoppen und aufhören zu schauen. Gibt es langweile Stellen, die Nutzer dazu bringen wegzuklicken? Entspricht der Titel nicht dem Inhalt des Videos? Ist die Qualität deiner Audio zu schlecht? Filter deine Probleme heraus und versuche sie zu vermeiden.
  • Das Schneiden und Bearbeiten deiner Videos bestimmt den Erfolg deiner Videos. Versprich mit dem Titel deiner Videos nicht zu viel, was du dann im Video gar nicht behandelst. Damit verlierst du das Vertrauen zu deinen Nutzern.
  • Die Keywords, die du bei deinem Video verwendest, passen nicht zu deinen Zuschauern. Es kann vorkommen, dass du gut gerankt wirst und viele Zuschauer bekommst, doch sind das die Nutzer, die deine Videos schauen wollen? Das kann auch ein Grund sein, warum viele Zuschauer nach einiger Zeit wegschalten.

Du solltest auch verstehen, dass YouTube SEO nicht einmal angwendet werden sollte, sondern bei jedem einzelnen Video, das du hochgeladen hast und zukünftig hochladen wirst.

4 Strategien, mit denen du die gesamte Wiedergabezeit deiner Videos verlängerst

1. Erstelle Playlists für deine Videos

Die Erstellung von Playlists für deine YouTube Videos ist ein Weg, um deine Zuschauer länger an deinen Kanal und deine Videos zu binden. Wenn du deine Videos in einer interessanten Reihenfolge strukturierst (siehe das Bild unten), werden viele Zuschauer das Bedürfnis haben noch weitere deiner Videos anzuschauen. Das resultiert wiederum in einer höheren Wiedergabezeit und du wirst auf YouTube höher gerankt. Um deine Videos zu optimieren, verwende die Start und Endzeit Funktion von YouTube und hebe die wichtigsten Stellen deiner Videos hervor. Damit ermöglichst du deinen Zuschauern ein noch besseres Erlebnis.

Tipp: YouTube lasst dich am Ende deines Videos einen Link zu einem weiteren Video einfügen. Um die Wiedergabezeit zu erhöhen, verlinke zu einer Playlist mit ähnlichen Themen/Inhalten, anstatt zu einem einzelnen Video. Wenn die Zuschauer dann auf die Playlist URL klicken, werden sie direkt zum Playlist Player weitergeleitet.

2. Wähle Titel und Thumbnails, die auch deinen Inhalt wiederspiegeln

Der Titel und das Thumbnail sind die ersten Dinge, die ein potentieller Zuschauer zu Gesicht bekommt. Sie dienen als Auslöser (engl. Trigger), um auf das Video zu klicken und erste Einblicke in das Video zu geben. Die richtige Kombination von Titel und Thumbnail kann dir dabei helfen, deine Wiedergabezeit zu erhöhen. Schau doch mal bei Youtube’s Creator Academy vorbei. Dort findest du interessante Funktionen, wie du beispielsweise du aussagekräftigen Titel schreibst. Hier noch ein paar Tipps für dich:

  • Wähle ein Bild, dass genau genau zu dem Inhalt deines Videos passt, damit die Zuschauer auch das bekommen, was sie von dem Bild erwarten. Es ist wichtig die Zuschauer nicht in die Irre zu führen, ansonsten werden sie dir nicht mehr vertrauen und du verlierst Zuschauer.

Titel und Thumbnail YouTube

  • Erstelle ein Bild, dass deine Zuschauer anregt, es anzuklicken und mehr zu sehen. Aber übertreibe damit nicht, ansonsten wirkt dein Bild unseriös.
  • Versuche deinen Titel und das Bild interessant und als Geschichte verpackt zu gestalten.
  • Überprüfe, ob dein Thumbnail auf Smartphones und Desktop funktioniert.
  • Schau dir den Bericht zur Zuschauerbindung und messe die Effektivität deiner Thumbnails. Wenn deine Zuschauer nach den ersten 10-15 Sekunden das Video beenden, kann es sein, dass der Inhalt des Videos nicht mit dem Titel und Thumbnail übereinstimmt.

3. Benutze Infokarten in deinen Videos

Du hast mit Infokarten eine große Auswahl an Möglichkeiten, um mit den Zuschauern zu interagieren und sie zu weiteren Videos deines Channels zu locken. Zum Beispiel, Dude Perfect platziert die Infokarten in ihren Videos, um die Wiedergabezeit zu verlängern und um ihre Produkte zu promoten. Sie platzieren die Karten kurz bevor das Video endet, weil hier die meisten Zuschauer das Video beenden und für nächste Aktionen bereit sind.

4. Erstelle Inhalte basierend auf Long-Tail YouTube Keywords

Long-Tail-Keywords sind Keywords, die ein eher geringes Suchvolumen aufweisen, in der Regel aus mehreren Begriffen bestehen und in der Summe aber doch zu erheblichem Traffic auf deinem Kanal führen können. Der Einsatz von Long-Tail YouTube Keywords kann dazu führen, dass deine Videos angeklickt werden, anstatt die von der Konkurrenz. Ein Weg, um diese Keywords herauszufinden, ist die Autovervollständigung von Suchanfragen. Alles was du dafür tun musst, ist ein Wort in die YouTube Suchleiste einzugeben und YouTube schlägt dir sofort beliebte Suchanfragen vor. Das sind keine zufälligen Vorschläge, sondern sie basieren auf Suchanfragen, die von Nutzern oft eingegeben werden. Du kannst nun hergehen und diese Vorschläge als Themen für deine nächsten Videos benutzen.  Wenn man zum Beispiel “Digital Marketing” in der Suchleiste eingibt, wird als aller erstes “Digital Marketing Trends 2017” vorgeschlagen. Das bedeutet, dass hinter diesem Suchwort eine große Nachfrage herrscht. Wenn du also zu diesem Keyword ein Video erstellst, wird die Wahrscheinlichkeit hoch sein, dass es gut platziert wird und viele Views bekommt.

Ein nützliches Tool – Keyword Planner auf YouTube

Ok, jetzt hast du die einzigartige SEO Komponente auf YouTube, die Wiedergabezeit, verstanden. Jetzt schauen wir uns das nächste Tool an: den YouTube Keyword Planner. Die Regel bleibt immer die gleiche: Zuerst recherchieren und dann die Keywords benutzen, nach denen die Nutzer suchen. Sehen wir uns dazu ein Beispiel an. Ich interessiere mich für Basketball und möchte wissen, welche neuen Basketballschuhe gerade im Trend sind. Ich gebe dazu “Basketball performance shoes” in der YouTube Suchleiste ein:

Wie du sehen kannst, hab ich genau nach den ersten beiden Videos gesucht. Das dritte Video passt nicht dazu. Dieses Video zeigt ein spezielles Modell eines Basketballschuhs. Man könnte es optimieren, indem man es in “Nike Hyperdunk 2016 Review” umbenennt, weil es eindeutig nicht für das Themenfeld dieser Suchanfrage zugeschnitten ist. Deshalb merke dir: Überdenke den Titel und die Beschreibung des Videos regelmäßig. Die Benützung des Google Adwords Keyword-Planner ist auch immer eine gute Lösung. Das Testen der ausgewählten Keywords in der Suchmaschine zahlt sich auch auf alle Fälle aus.

Wie nutze ich die Keywords richtig?

YouTube SEO unterscheidet sich von regulärer Suchmaschinenoptimierung, indem du nun deine Keywords an anderen Orten anwendest:

  • Video Titel, anstatt in dem Seitentitel.
  • Video Beschreibung, anstatt in der Meta Beschreibung.
  • Video Tags, anstatt in alt tags.
  • Video Skript, anstatt im Artikel Text.

Das Platzieren deiner Keywords in einem dieser Orte ist fundamental für die erfolgreiche Gestaltung deiner Videos. Vergiss auch nicht auf den letzten Punkt (Video Skript). Hier kannst du ganz leicht eine Transkriptdatei auf YouTube hochladen. Damit lassen sich ohne viel Aufwand Untertitel für die Videos erstellen. Schau dir dafür das nächste Beispiel an: Wir nehmen wieder das Video “So kochst du Nudeln RICHTIG!” als Beispiel. Hier kannst du sehen, wie gut der Ersteller des Videos den Titel, die Beschreibung und das Transkript eingerichtet hat.

Investiere mehr Zeit in die Video Beschreibung

Viel zu viele vernachlässigen die Video Beschreibung ihrer YouTube Videos, obwohl sie für den Erfolg der Videos eine wichtige Rolle spielen. Hier sind drei Punkte, die du immer beachten solltest, wenn du deine Beschreibung erstellst:

  1. Der erste Satz deiner Beschreibung wird in den Suchergebnissen angezeigt. Deshalb solltest du mit diesem Satz die Zuschauer dazu bewegen, dein Video anzuschauen. Wenn wir uns das Beispiel mit den Basketball Schuhen noch einmal vor Augen halten, dann wäre dieser Satz eine gute Lösung: “In diesem Video erfährst du, warum diese Schuhe perfekt für Sprung-Aktivitäten im Outdoor sowie Indoor Bereich sind.
  2. Wie auch bei der klassischen Suchmaschinenoptimierung sollst du nicht deine Beschreibung mit zu vielen Keywords zustopfen. Verwende stattdessen passende Keywords, die für den Inhalt deiner Videos geeignet sind.
  3. Habe auch keine Angst davor Links zu deiner Website, Blog und Social Media Kanälen reinzupacken. Große YouTuber wie Dude Perfect verwenden die Beschreibung, um ihre Produkte und Affiliate Links zu promoten. Natürlich geben sie den Zuschauer auch die Möglichkeit, sich direkt zu den Social Media Kanälen weiterleiten zu lassen oder den Newsletter zu abonnieren.

Beschreibung eines YouTube videos

Anzahl der Video Aufrufe

Obwohl YouTube niemals genau deklariert hat, dass Video Aufrufe Einfluss auf das YouTube SEO hat, kann man mit großer Wahrscheinlichkeit sagen, dass Videos mit Millionen von Aufrufen auch gut gerankt werden. Suchmaschinen tuen nichts anderes als Kennzeichen zu suchen, damit das eine Video höher gerankt werden kann als das andere und Beliebtheit ist schon immer auf die eine oder andere Weise ein Faktor gewesen. Aber denke daran, es gibt sehr viele Möglichkeiten abgesehen von SEO, um die Aufrufe deiner Videos zu erhöhen. Mit diesen Maßnahmen beeinflusst du die Zahl der Aufrufe positiv:

  • Platziere deine Videos auf deiner Website.
  • Push deine Videos auf Social Media Kanälen.
  • Verlinke deine Videos untereinander, damit die Zuschauer dran bleiben.
  • Erstelle “Best of” Videos, die zu dem originalen Video weiterleiten.
  • Erstelle Abo-Specials, wenn du bestimme Abo-Zahlen erreichst.
  • Arbeite mit anderen YouTuber’n zusammen und pusht euch gegenseitig.
  • Verfolge die YouTube Trends. Entstehen meist in der amerikanischen YouTube Szene (z.B. Ice Bucket Challenge, Harlem Shake).
  • Erstelle einen fixen Upload-Plan und versuche ihn einzuhalten (z.B. jeden Dienstag um 13:30 kommt ein Video von dir).

Weitere Möglichkeiten, die für eine bessere Auffindbarkeit deiner Videos sorgen, sind:

  • Email Marketing
  • Pressemitteilungen
  • Landing Pages, die du mit deinen Videos verlinkst
  • Nutze Social Media Influencer, um deine Reichweite zu erhöhen

Wie du vielleicht schon bemerkt hast, hat YouTube SEO viele Gemeinsamkeiten mit der herkömmlichen Suchmaschinenoptimierung. Ich empfehle dir, einen kompletten Plan zu erstellen, welcher Online Aktivitäten du abdecken möchtest. Damit werden deine Videos mit hoher Wahrscheinlichkeit auf YouTube einen höhere Platzierung erreichen.

Welche Maßnahmen oder Strategien verwendest du, um deine Videos gut auf YouTube zu platzieren? Schreibe es in die Kommentare.